Viele Titel in der Thüringenwertung

224 Teilnehmer aus 50 Vereinen aus Sachsen, Sachsen Anhat und Thüringen, sowie Gastvereine aus Bayern, Berlin, Brandenburg und Nordrheinwestfahlen kämpften am letzten Wochenende in Riesa um die Titel Mitteldeutscher Meister, sowie Thüringenmeister. 

Leider nahmen nur 4 Mühlhäuser und ein Eisenacher Schwimmer an diesem Traditionswettkampf teil. 

v. l. n. r.: Martin, Pooch, Klaus, Feja, Lettrari

Die Männerstaffel in der AK 240 wurde durch Ralf Feja (AK 60), Erhard Klaus AK 60, Enrico Lettrari (AK 60) und Wolfgang Pooch (AK 55) besetzt. Über 4 x 50 m Brust, Lagen und Freistil wurde der Thüringentitel, sowie jeweils die Silbermedaille in der Mitteldeutschen Wertung errungen.

Der für Eisenach startende Frank Martin wurde 2 Mal Mitteldeutscher Meister (100 m R, 200F), sowie Thüringenmeister über (50 m Rücken, Freistil und Schmetterling, sowie 100m Schmetterling) Seine Bestleistung waren die hier die 100m Freistil in 1:02,55. Lettrari stieg über 200m Brust und Feja über 50m Brust als Mitteldeutscher Meister auf das Podest. Mit den Zeiten waren aber beide nicht zufrieden. Bei jeweils 9 Starts musste man mit den Kräften haushalten. Klaus und Pooch starteten 10 Mal und Martin 7 Mal.

Feja erhielten 5 Mal, Pooch 3 Mal, sowie Lettrari und Klaus jeweils 2 Mal eine Thüringenmeisterehrung.

Aus SG Sicht qualifizierten sich Martin, Lettrari und Feja zu den in 2 Wochen in Karlsruhe stattfindenden Deutschen Meisterschaften des Masters. Verstärkt wird das Team dort durch Hesbacher (AK70), Hollerbuhl (AK 65) und Singwald (AK 60).

Hier nehmen 2 verschiedene Staffelteams über 50 m Brust, Freistil und Lagen in der AK 240 Anlauf auf 3 Medaillen. In den Einzelwettbewerben hofft so mancher ebenfalls auf eine Medaille, oder zumindest eine Jahresbestzeit.