Spaß in Einbeck: v. v. n. h. Sandra, Erhard, Ines, Ralf, Ilona, Corinett, Wolfgang

5 Mühlhäuser, 4 Eisenacher und 2 Erfurter erringen 39 x Gold, 12 x Silber und 7 x Bronze

31 Vereinen aus Thüringen, Sachsen, Sachsen Anhalt, Hessen, Berlin, NRW und Brandenburg kämpften 26.10.19  in Arnstadt um gute Zeiten und den Mannschaftspokal. Zwei Männerstaffeln (AK 200 und 240) konnten mit Rang 1 und 2 in der Brust – und Freistiltstaffel  in der AK 200 glänzen. Mit insgesamt 538 und 114 Punkten Vorsprung konnte der Mannschaftspokal erneut errungen werden. Die erfolgreichsten waren Jürgen Singwald mit 8 Mal Gold, Thomas Hollerbuhl 6 x Gold und 1 x Silber, Ulrike Bohring 5 x Gold 1 x Bronze, Frank Martin 4 x Gold und 1 x Silber. Auch Jana Gräbner, Cathrin Haase, Frank Hesbacher Andreas Wagner und Enrico Lettrari punkteten super. Neueinsteiger Georg Melzer AK 25 und Wiedereinsteiger Dr. Anton Rajewski (AK 50) waren super drauf. Bei Georg waren die 1:08,38 über 100 m Brust Spitze, bei Anton waren es die 100F in 1:04,16.


3 Mühlhäuser und 4 Eisenacher Schwimmer in Einbeck erfolgreich

23 Vereinen kämpften beim 44. Einbecker Schwimmfest am 26.10.19 um die Trophäen im Sprintmehrkampf und in den Staffelwettbewerben.

In der Besetzung Ilona Hünninger, Sandra Böhlke, Ines Göllner, Corinett Gössel aus Eisenach konnten die 3 Staffeln in der AK 200 über 4 x 50 Brust, Freistil und Lagen gewonnen werden. Im Einzel war Ilona über 50 m Freistil mit 671 Punkten die erfolgreichste Frau. Bei Ines waren es die 50 m Rücken und bei Corinett die 50m Brust, wo sie zu überzeugen wussten. Leider fiel Reinhard Eichler gesundheitsbedingt aus, so dass keine Männerstaffel gestellt werden konnte. Wieder auf dem aufsteigenden Ast, lief es bei Ralf Feja bei fast überstandenem Muskefaserbündel Riss  in der Wade wieder besser. Mit 577 Punkten in 50 m Brust schaffte er die Grundlage zum Altersklassensieg in der AK 60. Mit 1578 Punkten reichte es zu Rang 5 von 54 Teilnehmern in der Sprintwertung. Für Erhard Klaus liefen die 50 m Brust ebenfalls super. In der Sprintwertung kam er in der AK auf Rang 3 und insgesamt auf Rang 22. Wolfgang Pooch erreichte über 50 m Brust ebenfalls seine Bestleistung. Besonders freute er sich über Rang 3 in der Sprintwertung in der AK 55.