Das Mondseeschwimmen in Sachsen-Anhalt

Mit zufriedenstellenden Zeiten und Ergebnissen sind die Schwimmer des 1. SGV Mühlhausen beim Auftaktrennen in Pirkau in den Thüringer Freiwasser-Cup 2008 gestartet. Die Mühlhäuser Schwimmer konnten mit dem Einstand in die Saison auf den langen Kanten zufrieden sein. Uber die 3000 Meter gingen die ersten drei Plätze in der Jugend A mit Felix Hagedorn (40:12 min), Dennis Luhn (40:29 min) und Daniel Siegmund (42:55) an drei SGV-Athleten. Hannes Hagedorn platzierte sich zudem bei den Junioren in 47:06 min auf Platz zwei. Über die 1500 m stürzte sich Frank Hagedorn in die Fluten und holte sich in 30:52 min den Sieg der Altersklasse M 40. Als Zweite der W 45 überquerte zudem Silke Stefan bei den Frauen in 31:25 min die Ziellinie.
Damit verbuchten die Mühlhäuser „Langstrecken-Delfine“ nach dem ersten von fünf Rennen wichtige Punkte für das Gesamtklassement. In der offenen Wertung rangieren Felix Hagedorn (2.), Dennis Luhn (3.), Daniel Siegmund (5.) und
Hannes Hagedorn (9.)
An den Start gingen beim Auftaktrennen über 1500 m 23 Schwimmer, davon acht Damen. Die Distanz über 3000 m nahmen zwei Damen und elf Herren in Angriff. Beim jedermannWettstreit über 500 m waren schließlich die Damen deutlich in der Überzahl – acht zu vier vermerkt das Protokoll. Der Wettkampf am Mondsee war insgesamt perfekt organisiert. Nur der stark böige, auflandige Wind verursachte leichte Startverzögerungen; weil die 50 Meter vom Ufer entfernt startenden Schwimmer das Startsignal schlichtweg nicht hören konnten, und sorgte dann für sportliche Höchstleistungen beim Schwimmen gegen Gischt und Wellen zumindest auf der ersten Hälfte des 1500 Meter langen Viereck-Kurses. Wasser 21 Grad, Luft 20 Grad, meist bedeckter Himmel, einige wenige Regentropfen – insgesamt keine schlechten Bedingungen für ein Freiwasserschwimmen.