Trainingslager 2017 in Göttingen

Auch in diesem Jahr fand unser alljährliches Schwimmtrainingslager statt. Anders als in den Jahren zuvor fuhren wir dieses mal mit 17 Kindern und 5 Betreuern in der ersten Sommerferienwoche, genauer vom 24. – 30.6.2017. Ziel war die schöne Stadt Göttingen, wo wir in der Jugendherberge untergebracht waren. Diese bot uns schöne Zimmer mit sehr leckerer Verpflegung. Auch eine schöne Runde um die Herberge war perfekt für den morgendlichen Frühsport.

Am Nachmittag fuhren wir dann zu unserer ersten Trainingseinheit in das Badeparadies Eiswiese.
Da in unserem eigentlichen Trainingsbecken aber leider die Pumpen ausgefallen waren bot man uns 2 Alternativen: Entweder 3 Bahnen im angrenzenden Freibad, oder 2 Bahnen in einem anderen Becken im Hallenbad.
Da es das Wetter zuließ ging es natürlich ins Freibad, welches mit seinen 50m Bahnen zwar für alle etwas ungewohnt, aber dennoch perfekt fürs Training war.

Ab Montag mussten wir wegen des schlechten Wetters leider in das Hallenbad wechseln. Erst am Dienstag meinte es das Wetter wieder gut mit uns und wir konnten wieder ins Freibad.

Nach 2 Stunden Schwimmen nutzten wir das schöne Wetter noch ein bisschen und liefen an einen benachbarten See zum Tretbootfahren.

Am Mittwoch war es dann endlich soweit und wir konnten unser eigentliches Trainingsbecken nutzen, welches wir fast die gesamte Trainingszeit für uns allein hatten.

In den letzten beiden Trainingseinheiten wurde es noch einmal ernst! Die am Anfang genommenen Zeiten galt es nach einer Woche voller Qualen zu schlagen, was den meisten auch gelang. Dies spricht wohl für den Erfolg des Trainingslagers!

Mit einem Bowlingabend ließen wir die Woche entspannt ausklingen, bevor es ans Kofferpacken ging. Auf dem Heimweg machten wir einen kurzen Zwischenstopp in Friedland, um ein wenig deutsche Nachkriegsgeschichte zu erleben, erzählt von Trainer Kalli.

Ich möchte mich bei den Trainern und Betreuern für Ihre Unterstützung bedanken und freue mich schon auf nächstes Jahr. Des weiteren bedanken wir uns bei dem Autohaus An der Aue, Oßwald Fahrzeugteile und dem Autohaus Gleichmann für die zur Verfügungsstellung der Busse.

Arbeitseinsatz 24. Juni 2017

Vielen Dank an Jens Richter für die Bilder. Es wurde wieder einiges geschafft. Der Sand wurde gesiebt und vom Grün befreit und das Gelände wurde für das Benefiz-OpenAir vorbereitet. Vielen Dank an alle fleißigen Helfer an dieser Stelle.

Eindrücke vom Arbeitseinsatz:

Das Benefiz-OpenAir und 60 Jahre Kampfbecken – ihr habt was verpasst

Wir hatten super Wetter und das Strandbad wurde pünktlich mit Wasser gefüllt. Stefan Singer & Co haben uns toll verpflegt.   Musikalisch hatten wir Top-Bands der Spitzenklasse und begeisterte Zuschauer zu bieten. Die 3 € Eintritt haben sich definitiv gelohnt. Für alle, die da waren, auch wenn es mehr hätten sein können, war es ein Erlebnis der besonderen Art.

Goldrausch im Freibad

Am Samstag, dem 10.6.2017, waren wir mit einer Mannschaft aus 12 Schwimmerinnen und Schwimmern in Eisenach zum 21. Wartburgkriterium.

Bei schönstem Wetter und trotz der für uns ungewohnten 50 m Bahn errungen wir 26 mal Gold, 7 mal Silber und 4 mal Bronze.

Herzlichen Glückwunsch für diese Leistung und weiterhin viel Erfolg.

 

1. Benefiz-Open-Air für den Wiederaufbau der Badanlagen

Am 24.6.2017 ist es soweit. Der 1. SGV Mühlhausen e.V. organisiert ein Benefiz-Open-Air für den Wiederaufbau der Badanlagen im Schwanenteichbad. Ab 18 Uhr geht es los. Es erwartet Sie musikalischer Höchstgenuss aus Leipzig, Mühlhausen, Lübeck & Hann Münden.

Zu den Bands:

Far or Near  ist eine Postrock / Alternative / Progressive-Band aus Leipzig, bestehend aus Thari Kaan (v/b), Richiee Syhre (dr/v) und Robby Kranz (g/v)

Feeling Indigo sind eine Punk-Hardrockband aus Mühlhausen Thüringen.
Dennis Keyser: GtrsErik Beubler:GtrsNick Felk:BsCaro Schäffner:Vocls

Kent Nielsen ist Däne, wohnt in Lübeck und hat schon einiges ausprobiert: Autor, Waschbrettspieler, Schuhverkäufer, Label Manager, Mailorderinhaber und Ukulele Spieler. Eines war er jedoch immer, Sänger.

Gerade hat er eine alte Idee realisiert: ‚Shotgun Seat DJ‘ – sein erstes Solo Album. Etwa die Hälfte der Roots Rock gefärbten Songs wurden zusammen mit Stefan Kletetzka (DEEP RIVER) geschrieben, einige sind ganz neu, ein paar stammen aus Kents und Stefans gemeinsamer Zeit bei ONE BAR TOWN. Es war also naheliegend, ihre alten Bandkollegen Skinny Kaspereit und Thorsten Luck für diesen Teil der Aufnahmen in Tom Spötter’s Göttinger Out-O-Space Studio zu reaktivieren. Hinzu kommen vier Coverversionen, von GLEN CAMPBELL, JOHN HARTFORD, EDDIE & THE HOT RODS und C.V. JØRGENSEN, die Kent teilweise alleine auf der Ukulele neu interpretiert hat. Weitere drei in Mod & 60s Sound getränkten Stücke entstanden in Zusammenarbeit mit Helge Reich (JAM TODAY) und zwei Musikern aus dessen aktueller Band RUTSCHBAHN DREI, Jens C. Möller und Dirk Holtkötter. Dieser Teil der Aufnahmen liefen im Hamburger Tonhotel Studio unter der Regie von Gerd Mauff. Abgerundet wird das Album durch Gastauftritte von George Whitfield (FIDDLEBOX, ex-PRESSGANG) und Martin Wenk (CALEXICO, BOSSE, JUDITH HOLOFERNES). Das Album wurde durch eine erfolgreiche Crowdfunding Kampagne auf indiegogo.com finanziert.

„Ich hatte immer das große Glück mit einigen sehr talentierten und kreativen Songwritern zusammen arbeiten zu dürfen. Ich hoffe, dass uns ein Album gelungen ist, das so vielseitig und abwechslungsreich ist wie ich sie selber am liebsten mag.“ (Kent Nielsen)

Deep River: Begonnen haben die Drei mit ihrem Projekt im Sommer 2013 mit einem kleinen Auftritt amLagerfeuer zu Hause bei Stefan. Das erste Deep River Album „91“ ist im Juli 2014erschienen. Finanziert hat die Band ihre Debut CD sehr erfolgreich über das CrowdFunding Portal Pledgemusic. Danach stellte die Band bei mehr als 60 Auftritten in ganzDeutschland das Album dem begeisterten Publikum vor. Im November 2015 folgtenAufnahmen für eine Live DVD, die im Frühjahr 2016 erschienen ist.Ab September 2016 fanden die Aufnahmen für die neue CD statt, die im März 2017veröfentlicht wurde, wieder mit Hilfe einer erfolgreichen Crowdfunding Kampagne.

Auch bei den Live Auftritten gibt es eine Entwicklung. Für ausgewählte Auftritte wird die Band durch einen weiteren Musiker verstärkt, um den Sound der CD auch live umsetzen zu können.