Masters der SG Westthüringen holen alle Staffeltitel

Paul Biedermann überreicht die Medaillen



Das Südbad von Halle/Neustadt war diesmal Austragungsort der 35. Internationalen Deutschen Meisterschaften der Masters im Schwimmen. 9 Schwimmer(innen) der SG waren guter Hoffnung, Medaillen von der Hallenser Schwimmlegende Paul Biedermann überreicht zu bekommen. Für alle Staffelteilnehmer ging der Wunsch auch in Erfüllung. Dass es bei allen Staffeln der AK 240+ zu Gold gereicht hat, damit konnte aber auch nicht gerechnet werden. Über 4 x 200 Freistil  ging es als erstes ins Wasser. Jürgen Singwald brachte als Startschwimmer das Team in Führung, die Frank Scheibe, Frank Hesbacher und Frank Martin sicher bis ins Ziel verteidigten. Jürgen  musste kurz darauf nochmal  in der 4x200m Bruststaffel ran. Lieferte sich Thomas Hollerbuhl noch ein offenes Rennen mit seinem Essener Sportfreund, konnte Ralf Feja als 2. Starter schon zeigen, dass auch hier Gold drin war. Enrico Lettrari sicherte den Vorsprung, ehe Jürgen Singwald als Schlussschwimmer nichts mehr anbrennen lies. Am Sonntag gab es noch die Mixedstaffel über 4x200m Freistil. Cathrin Haase, Jana Gräbner, Frank Hesbacher und Dauerbrenner Jürgen Singwald hatten dann wenig Mühe, um  Gold in Empfang zu nehmen. Frank Martin (AK 50) zeigte sich nicht nur in der Staffel gut vorbereitet, über 800m Freistil belegte er in Bestzeit Rang 6 und schwamm die 400m unter 5min, womit er nur knapp Platz 4 verpasste. Ralf Feja und Enrico Lettrari gingen in der AK 60 über 200m Rücken ins Wasser, Platz 4 Für Enrico und 6 für Ralf waren die Ausbeute. Über die 200m Brust schickte die SG Jürgen Singwald (AK 60) und Thomas Hollerbuhl (AK 65) ins Rennen. Jürgen belegte ungefährdet Platz 2, Thomas nutzte den Aufstieg in die neue AK zu einen ungefährdeten Sieg.

ESSV-Masters holen 4 Medaillen bei der Europameisterschaft im Schwimmen in Slowenien

Vom 27.08. bis 09.09. fanden im slowenischen Kranj und Bled die Europameisterschaften der Masters im Schwimmen, Wasserball, Synchronschwimmen, Turmspringen und Freiwasserschwimmen statt. 3 Schwimmer des Eisenacher SSV und weitere 6 Schwimmer der SG Westthüringen kämpften mit der Elite Europas um Medaillen und gute Platzierungen. Sonne und gelegentlich Regen machten den Schimmern im Kranjer Freibad sehr zu schaffen. Eine Bronzemedaille in der 4 x 50 m Freistilstaffel und eine Reihe  TopTen-Plätze waren der Lohn für monatelanges, intensives Training. In der Staffel lieferten sich Frank Martin, Frank Hesbacher, Thomas Hollerbuhl und Andreas Wagner in der AK 240+ einen aufregenden Kampf gegen die Masters aus Moskau. Bei ständig wechselnder Führung mussten sich die Thüringer um 0,7 Sekunden geschlagen geben. Unangefochten sicherte sich die schwedische Auswahl wie schon vor 2 Jahren in London den Titel. Schon da schwamm die SG mit Platz 4 in die europäische Spitze. Eine weitere Bronzemedaille steuerte Frank Hesbacher mit seinen Hamburger Sportfreunden im Wasserball (AK 70+) bei. Bei den Einzelstarts wurde noch mal nachgelegt. Frank Hesbacher (AK 70+) verpasste über 200m Freistil einen 5. Titel in Folge (!!) nur knapp, sicherte sich aber die Bronzemedaille, über 100m F legte er den 4. Platz nach. Thomas Hollerbuhl konnte in der AK 60+ sich über 200m Brust Platz 5 sichern, über 200 m Lagen wurde es Platz 9. Frank Martin (AK 50+) schwamm alle Freistilstrecken und war mit Platz 8 über 100m und Platz 9 über 50 m in den TopTen. Andreas Wagner (AK 55+) vervollständigt mit Platz 9 über 50 m Rücken die tolle Bilanz. Natürlich gaben auch Enrico Lettrari (AK 60+, 5 Starts, 5x unter den ersten 20), Ralf Feja (AK 55+, 2 Starts, Platz 17 und 19) und Erhard Klaus in der AK 55+ (2 Starts) sich nicht einfach so geschlagen. Im Freiwasserschwimmen, bei Starterfeldern  über 100 Schwimmern der Altersklassen unter 65 Jahren, hier stürzen sich auch Schwimmer der AK 80+! In die Fluten) im angenehm temperierten See in Bled schlossen Erhard Klaus (Platz 74), Ralf Feja (Platz 60) und Andreas Wagner (Platz 21) die Meisterschaften ab. 

Einladung zur Mitgliederversammlung 2019

Sehr geehrtes Mitglied,

ich darf  Sie im Namen des Vorstandes des 1. Schwimm- und Gesundheitssportverein Mühlhausen e.V. zu der am

 Donnerstag, den 16.05.2019

um 19.00 Uhr in der Bowlingbahn der Thüringentherme

Mühlhausen, Lindenbühl 10

stattfindenden Mitgliederversammlung recht herzlich einladen.

Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Berichterstattung des Vorstandes
  3. Berichterstattung des Schatzmeisters und der Kassenprüfer
  4. Entlastung des Vorstandes
  5. Diskussion
  6. Schlusswort desVorsitzenden

Mit freundlichen Grüßen

gez. Dr. Jörg Walter, Vereinsvorsitzender

Jahresbeginn mit großartigen Erfolgen und Bestzeiten 🥇🥈🥉💪🏼

Samstag, dem 26. Januar, ging es wieder für unsere Schwimmer, des 1. SGV Mühlhausen ins Wasser. 13 Schwimmer (Jhg. 2002 bis 2012) schmetterten durch das Wasser im Leinebad (Leinefelde). Aufregung, Nervenkitzel und Teamgeist ließen die Wellen brechen, sorgten für persönliche Bestzeiten und glänzende 8 x🥇 8 x🥈 4 x🥉. Ein großes Danke 🙏🏼 auch an die alten ,,Hasen’‘ die unsere Jüngsten fantastisch unterstützen und stets, den ein oder anderen Tip mit ins Wasser geben. Ihr seid ein tolles Team 👍🏼.

Herzlichen Glückwunsch an Richard Murk, Jessica Börner, Jesaja Erdenberger, Ben-Marie und Lilli Frerichs, Cecile Grabow, Lea Grabenhorst, Kelis Kroll, Leona Peterseim, Colin Schönheit, Hagen und Georg Selle für die tollen Ergebnisse und euren Trainingsfleiß 😉.

Bei Sonnenaufgang 🌄 Richtung Eschwege! 🏊🏼‍♀🏊🏼‍♂

Sensationelle Leistungen und ein tolles Schwimmteam waren am Sonntag im Espada Bad in Eschwege zu sehen. Im Voraus ein Danke an alle Eltern, die es ebenfalls ermöglicht haben, dass die Sportler pünktlich am Startblock stehen 😊. Wettkämpfe zu bestreiten, bringen immer eine gewisse Aufregung mit sich und genauso auch den ein oder anderen kleinen Patzer🙃.
Eine Staffel unserer Jüngsten Schwimmer ( Jahrgang 2007) Lea Ludwig, Julia Marciewicz, Lillit Erdenberger und Lilli Frerichs über 4 x 50 m Freistil gab zusätzliche Spannung für die erste Teilnahme an einem Wettkampf. Mit einer ordentlichen Portion Teammotivation haben sie die Staffel hervorragend gemeistert. Viele Bestleistungen und einige Startblockgaukler 🙈 wurden ebenfalls bestaunt. Hervorzuheben haben wir die Zeit in 50 m Rücken von Jessica Börner, welche sie in 33,88 Sekunden zurücklegte und somit auch den 1. Platz 🥇holte. Mit dieser Zeit errang sie auch den Gesamtpunktzahlsieg mit 544 Punkten und nahm den Wanderpokal 🏆 mit nach Mühlhausen. Marces Jonuscheit schwamm gleich vier persönliche Bestzeiten und schaffte es mit 17 Jahren über 50 m Freistil, in einer Zeit von 27,37 Sekunden, schnellster Schwimmer über diese Distanz in Eschwege zu werden . Ebenfalls in 100 m Freistil war eine Zeit von 1:02, 34 min herausragend für Marces . Insgesamt 20 Schwimmer starteten für Mühlhausen und gewannen unzählige erste🥇, zweite 🥈und dritte 🥉Plätze.
Mit nur 3 Sekunden Unterschied zum Erstplatzierten kämpften unsere Schwimmer sich in der 8 x 50 m Mixstaffel auf einen starken zweiten Platz 🥈. Wir beglückwünschen unsere Sportler, ihre Leistungen und gratulieren Richard Murk, Martin Murk, Marces Jonuscheit, Louis Jonuscheit, Jesaja Erdenberger, Jessica Börner, Jona Hofen, Jette Jonuscheit, Lilli Frerichs, Ben Frerichs, Lillit Erdenberger, Leona Peterseim, Barbara Marciewicz, Julia Marciewicz, Hannah Lea Ludwig, Lucia Engelmann, Paul Fischer, Hagen Selle, Georg Selle und Colin Schönheit. Wir sind stolz auf eure Leistungen 💪🏼.
Nicht zu vergessen sind auch unsere Masters Ralf Feja, Erhard Klaus und Alexander Klaus, die sich auch in mehreren Starts, mit den Jüngeren gemessen haben und sehr gute Leistungen erzielten.

Masters-Schwimmer der SG Westthüringen verteidigen souverän den Mannschaftspokal  beim Arnstädter

Vordere Reihe: Jürgen Singwald, Ilona Hünniger, Frank Martin, Angela Motschmann, Ulrike Bohring
Hintere Reihe: Frank Boller, Sabine Doht, Thomas Hollerbuhl, Enrico Lettari, Erhard Klaus, Wolfgang Pooch 

Traditionswettkampf  – Die Mastersschwimmer von 22 Vereinen aus drei    Landesverbänden waren am Samstag, zur 19. Auflage der Arnstadt-Masters zu Gast. Neben dem Kampf um den Wanderpokal für das beste   Vereinsergebnis stand für viele Starter der Fitnesszustand in Vorbereitung   auf die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im Vordergrund. Die SG Westthüringen schickte fünf Frauen und neun Männer ins Wasser,  die   fleißig Punkte (für einen 1. Platz gab es 10 Punkte, Platz 2 lieferte 8 Punkte   usw.) sammelten und mit über 100 Punkte Vorsprung den letztes Jahr   eroberten Pokal verteidigten. Angela Motschmann, Sabine Doht, Ilona   Hünniger, Jana Gräbner und Nesthäkchen Ulrike Bohring bei den Damen –   Frank Hesbacher, Thomas Hollerbuhl, Jürgen Singwald, Erhard Klaus,   Wolfgang Pooch, Andreas Schmitt, Enrico Lettrari, Frank Boller und Frank   Martin bei den Herren waren Stammgast auf dem Siegerpodest und ließen auch bei den Staffeln nichts anbrennen. Bei den Einzelstarts gingen 31   Erste, 15  x 2. und 10 x 3. Platz an die SG, alle ihre Starts auf die Mitte des Siegerpodests brachten Ilona Hünniger (4), Frank Martin (4) und Frank   Boller (6). Ulrike Bohring (4 von 5), Jürgen Singwald (6 von 7) standen da   nicht viel nach. Alle Starter(innen) standen mehrmals auf dem Treppchen,   insbesondere mit den Staffeln, die alle gewonnen wurden und zum   erfolgreichen Sieg in der Mannschaftswertung beitrugen. Besonderen   Spaß machten die Mixed-Staffeln, wo jeweils vier Männer und vier Frauen ins Wasser gingen. Neben den tollen Ergebnissen im Wasser war das Wiedersehen mit vielen lieben Sportkameraden/innen ein schönes Erlebnis. 

Fünf Mühlhäuser Schwimmer in Einbeck erfolgreich

Bild vorn v. l. n. r.: Eichler, Feja, Pooch, Lettrari, Klaus


16 Vereinen kämpften beim 43. Einbecker Schwimmfest um die Trophäen im Sprintmehrkampf und in den Staffelwettbewerben.

In der Besetzung Feja, Klaus, Lettrari, Eichler konnte die 3 Staffeln in der AK 240 über 4 x 50 Brust, Freistil und Lagen gewonnen werden. In der Sprintwertung der AK 60 kam Eichler auf Rang 1 und Lettrari auf Rang 3. In der AK 55 reichte es für Feja zu Rang 2, für Klaus zu Rang 3 und für Pooch zu Rang 5. In der Altersklassen übergreifender Wertung verpasste Eichler mit nur 5 Punkten den Rang 3. 1553 Punkte sind eine super Leistung nach der Sommerpause. Punkte beste Einzelleistung sind die 543 Punkte über 50 m Freistil in 30,51. Seine 50 m Brustzeit mit 39,38 und die 100m Lagenzeit mit 1:21,00 lassen aufhorchen. Feja freute sich hier über Rang 8 mit 1449 Punkten und das kleine Bierfässern (welches es hier bis zu Platz 10 gibt), sowie seine gute Freistilzeit mit 30,21. Erhard Klaus war über seine 50 m Brust mit 41,03 happy. Der eifrigste Wettkämpfer der Mühlhäuser Schwimmer Lettrari brachte seine punktbeste Leistung über 50 m Brust. Bei Pooch liefen die 50m Brust punktemäßig  ebenfalls super. Über Freistil und Rücken gab es Jahresbestzeiten für ihn.