P1180939_webÜber 800 Starts aus 32 Vereinen wurden am letzten Wochenende bei den 37. Internationalen Goslarer Adler absolviert.
38 der geplanten 47 Starts wurde von den 8 Mühlhäusern und Frank Hesbacher aus Eisenach realisiert. 2 Schwimmer konnten aus gesundheitlichen bzw. dienstlichen Gründen nicht das Team unterstützen. 2 Staffeln wussten in der AK 240 (2x Gold und 1x Silber) und in der AK 200 (3 x Gold) zu überzeugen. In den 32 Einzelstarts gab es jeweils 7 Mal Gold, Silber und Bronze. Jürgen Manthei als ältester in der AK 75, sowie Gerhard Manegold brachten sich sehr gut in die Staffeln ein. Auf der 50m Freistildistanz lieferten sich beide ein packendes Duell. Hier siegte Gerhard mit einer super Zeit unter 45 Sekunden. Bei Jürgen liefen die 50m Rücken und bei Gerhard die 50m Brust ebenfalls gut. Punktbester in der Altersklassenpunktetabelle war Hesbacher mit 649 Punkten über 100m Freistil in 1:07,64. Schnellster im Mühlhäuser Team war allerdings in der AK 30 startend Alexander Klaus in 1:00,80. Reinhard Eichler (AK60) siegte gleich 3-mal. Seine beste Leistung waren 50m Freistil in 29.54, schneller als vor 14 Jahren – so sein Kommentar. Feja (AK55) freute sich über 3-mal Silber und 1x Bronze. Lettrari (AK 60) und Erhard Klaus (AK50) lagen über 50m Brust auf Wellenlänge. Für Klaus gab es 3-mal Bronze, für Lettrari 1x Gold 3x Silber und 1x Bronze. Wolfgang Pooch verbesserte seine Jahresbestzeiten kontinuierlich. Leider zuckte er beim Freistilstart und wurde disqualifiziert. Der jüngste Alexander Klaus war ebenfalls schnellster über 50m Freistil in 0:27,82. Er trug mit Rängen von 1 bis 4 ebenfalls zum erstmaligen 3. Rang in der Mannschaftswertung der Herren gut bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.