hannoverJedes 1. Adventswochenende treffen sich Deutschlands Masters auf der 25 m Bahn zu ihrem Event. Darunter auch 6 Eisenacher, 1 Erfurter und 1 Mühlhäuser Schwimmer.
In der Besetzung Lettrari, Hollerbuhl, Schmidt, Hesbacher konnte in der AK 240 die Lagenstaffel mit Gold und die Freistilstaffel mit Silber gekrönt werden. Im Einzel gab es für Hesbacher in 50 m Freistil in 29,97 Gold und für Hollerbuhl in 100 m Schmetterling Bronze. Die Frauenstaffel (leider nicht in Bestbesetzung) schrammt an einer Medaille vorbei. Die Mixstaffel verpasste knapp ebenfalls die erhoffte Medaille.
Jedes 2. Adventswochenende treffen sich die Masters Schwimmer zum gut besetzte WTC Pokal in Dresden auf der 50 m Bahn.
Für die SG Westthüringen starteten die Erfurter Jana Gräbner und Andreas Schmidt. Andreas errang dieses Jahr wieder den Pokal in der AK 55. Beste Leistung waren hier wieder 50 m Schmetterling in 030,96. Bei Jana fehlte ein Fünkchen auf der 50 m Strecke. Mit Rang 2 im Pokal war sie aber auch sehr zufrieden. Die 100 m Freistil in 1:09.87 waren Spitze.
Für Mühlhausen starteten Enrico Lettrari und Ralf Feja. Mit 4 x Gold und 2 x Silber war Enrico happy. Mit Jahresbestzeit in 200 m Brust ist er gut gewappnet für die 4 x 200 m Bruststaffel zu den DM in Wetzlar. Ralf war mit 2x Gold und 3x Silber zufrieden. Auf den Sprintstrecken lief es sehr gut für ihn.

Markiert in:                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.