Über 500 Schwimmer trafen sich am letzten Wochenende in Braunschweig zu den deutschen Masters Meisterschaften.
2 Mühlhäuser und 3 Eisenacher vertraten die SG Westthüringen würdig.
In der 4 x 200 m Freistilstaffel errang das Team (Scheibe, Hesbacher, Hollerbuhl und Singwald) in der AK 240 in 10:11.21 Silber. Der Mühlhäuser Frank Scheibe legte hier in 2:22,96 die Grundlage als Startschwimmer. Auf den Einzelstrecken gab es für Singwald (AK 55) über 200 m Brust (2:57,04) Silber und Hollerbuhl (AK 60) in 3:16,24 Platz 4, sowie für Lettrari in Jahresbestzeit Rang 8. Über 200 m Rücken errang Lettrari in Jahresbestzeit Rang 5. Hesbacher (AK 65) verpasste knapp 6 Minutenmarke und die Bronze Medaille.
Aus Mühlhäuser Sicht gab es Anfang Februar in Bad Salzuflen hervorragende Ergebnisse über 1500 m Freistil (18:57,50) und 400 m Freistil in (4:44,80) durch Alexander Klaus in der AK 30. In Braunschweig wären da Medaillen drin gewesen.
Nächste Höhepunkte sind am kommenden Wochenende der Goslarer Adler, sowie die Gera Masters Mitte März und die Deutschen Meisterschaften über die kurzen Strecken im April in Gera. Hier werden die lizensierten 15 weiblichen, sowie 22 männlichen Masters Wettkämpfern der Startgemeinschaft Westthüringen die Möglichkeit haben, sich mit den besten Masters Schwimmer Deutschlands zu messen. Mühlhausen stellt 22, Eisenach 13 und Erfurt 2 Schwimmer. Unter anderem sollen 4 Staffeln gestellt werden. Der harte Kern soll je nach Wettkampf auf 12-16 Teilnehmer wieder wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.