27 Medaillen waren die stolze Bilanz der jungen Schwimmer-Crew des 1. SGV Mühlhausen beim Einladungsturnier in Eschwege.
Der Wettkampf war hauptsächlich mit Vereinen aus Hessen und Thüringen besetzt. Die 16 Vereine bedeuteten auch große Konkurrenz für die 23-köpfige Mannschaft aus Mühlhausen. Was die Trainer sehr zufrieden stellte, war die Tatsache, dass alle Starter persönliche Bestzeiten schwammen und mindestens Platzierungen unter den besten zehn belegten.
domenik_160Dominik Rehberg (Foto) war mit drei ersten Plätzen der erfolgreichste Goldhamster. Mit je einem Titel glänzten Julia Mainz, Julian Ebert, Philipp Reetz und Franz-Lucas Beubler. Julian Ebert komplettierte mit Silber und Bronze seinen Medaillensatz. Für das vierte Edelmetall der Familie Ebert sorgte schließlich das Nesthäkchen Alina mit Rang drei.
Zweite Plätze eroberten Dustin Lange, Maximilian Scharch und Franz-Lucas Beubler, Bronze holten sich Chiara Mülverstedt, Philipp Reetz, Maximilian Scharch, Maximilian Hecht, Maximilian Schröter, Christoph Schmidt und Florian Schmiedel.
Letzterer war es auch, dem über 50 und 100 Meter Freistil in 0:30,44 min bzw. 1:08,29 min laut DSV-Punkten das beste Ergebnis einer sehr guten Mannschaft gelang. Keinesfalls enttäuscht hatten auch die SGV Starter, die zwar nicht auf dem Podest standen, dafür aber tolle Zeiten erreichten. Stellvertretend dafür sei nur Maximilian Germerodt genannt. Ähnlich erging es Christopher Bergner, Emil Ständer, Swantje Kupfer, Friederike Hammer, Tanja Schöpke und Lara Schröter.
Sophie Arndt verbesserte ihre Zeit über 50 m Freistil um tolle 20 Sekunden. Auch das Debüt von Sarah Meding verlief positiv. Hannah Ostrunjak setzte zwei Bestmarken.