Mühlhäuser gut ins neue Jahr „Geschmettert“

Knapp 1000 Starts wurde von 250 Schwimmern aus 76 Vereinen Deutschlands, der Schweiz, Russland, Luxemburg und Holland wieder in Ingelheim am Rhein absolviert.
Hier konnten sich sowohl die Sprinter über die 50 m und 100 m Distanzen, die Mittelstreckler über die 200 m und 400 m Strecken bis hin zu den Langstrecklern auf der 800 m oder 1500 m Freistildistanz austoben.
Darunter waren der genesene Wolfgang Pooch, der Vielwettkämpfer Enrico Lettrari und Ralf Feja. Die Ausbeute des Trios war in diesem Jahr 3 x Bronze, 7 x Silber, 1 x Wein= Gold
Geschmettert wurden die 50 m von Lettrari und die 100 m von Feja in Bestzeit. Auch Pooch schmetterte recht gut durch Wasser. Seine Bestleistung war aber für Mühlhäuser – traditionelle die 50 m Brust. Bei Lettrari waren die 100 m Brust unter 1:30 Spitze. Bei Feja waren die 50 m mit 36,40 trotz Trainingsaufbau auf die Langdistanzen i.O. Auf dem langen Kanten (1500 m Freistil) fehlen nur noch 10 Sekunden zur Bestzeit aus dem Jahre 2008.
Saisonhöhepunkte sind die Deutschen Langestreckenmeisterschaften im April in Wetzlar, die Deutschen Freiwassermeisterschaften in Duisburg, sowie die Europameisterschaften in Eindhoven.