Zweiter Mannschaftssieg in Stotternheim

Am Wochenende vom 04. bis 05. August 2007 zeigten die Schwimmer des 1. SGV Mühlhausen eine mannschaftlich geschlossene Leistung. Zum zweitenmal, nach 2004, konnte der in Stotternheim so begehrte Mannschafzstitel gewonnen werden. Bereits der Start der Veranstaltung am Donnerstag mit dem Aqua-Run, war für den 1. SGV Mühlhausen sehr erfolgreich. Bei den Damen belegte Eva Landershammer einen glänzenden 3. Platz. Gleiches gelang bei den Herren, dem in Superform sich befindenden, Andreas Wagner. Abgerundet wurde das Ergebnis mit dem guten 11. Platz des dritten Starters, Dr. Jörg Walter.
Am Samstag dem Hauptwettkampftag, gingen 31 Schwimmer für den 1. SGV an den Start. Hierbei waren viele Neulinge, nebst ihren Familien am Start, und schlugen sich bravourös. Ohne dem Engagement einiger Familien, wäre so ein Erfolg nicht möglich. Hierfür noch einmal herzlichen Dank. Belohnt haben sich die Familien Hagedorn und Stefan selbst durch die Plätze eins und zwei in der Familienwertung.
Beim 1000 m Start waren natürlich die meisten Neulinge am Start. Wenn junge Schwimmer, nach ihrem ersten Freiwasserstart, sich dermaßen positiv äußern, muß es wohl Spaß gemacht haben. Der Jüngste von ihnen Niklas Arndt (Jg 96), sagte nach dem Zieleinlauf ganz spontan: „Nächstes Jahr mach ich das wieder“, oder Christoph Schmidt (Jg 94) sagte nach dem Ziel zu seinem Papa: „Nächstes Jahr schwimm ich die 2000 m „. Philipp Reetz (Jg 93) möchte sogar ins Langstreckenteam einsteigen, und äußerte sich: „Nächstes Jahr schwimm ich den ganzen Thüringen – Cup“.

 

 

Stotternheim war natürlich die letzte Station im ausgelobten Thüringen – Cup. Für einige Teilnehmer des 1. SGV Mühlhausen ging es hier um eine gute Plazierung. Bei den Damen lagen mit Silke Stefan auf Platz zwei und Maria Kalb auf Platz drei, Schwimmerinnen des 1. SGV sehr aussichtsreich im Rennen. Maria konnte ihren Rang verteidigen und belegte im Endergebnis einen tollen dritten Platz, während Silke über den langen Kanten (5000 m) von Krämpfen geplagt, erschöpft aufgeben mußte. Trotzdem landete Silke noch auf dem fünften Platz in der Gesamtwertung.
Bei den Männern standen die Endplazierungen im Grunde vor dem letzten Wettkampf schon fest. Uneinholbar führten, Martin Kühn (SSV Leutsch), Lucas Pfau (SV Greiz) und Olaf Klietsch (Wittenberge). Auf den folgenden Plätzen waren unsere Schwimmer zu finden. Für Hannes Hagedorn und Christoph Freier ging es darum, ihre hervorragenden Plätze vier und fünf zu verteidigen, was ihnen auch auf eindrucksvolle Weise gelang. Für Felix Hagedorn, der nur an drei der vier Veranstaltungen teilnehmen konnte, ging es noch um den 6. Platz, den er auch erreichte. Die guten Plazierungen wurden durch die Plätze 7 (Franziska Genzel zwei Starts) und Platz 9 ( Julia Klink Zwei Starts) sowie der Platz 9 von Frank Hagedorn untermauert.
Einen faden Beigeschmack hatte das 5000 m Rennen. Olaf Klietsch nahm auf unfaire Weise eine Runde lang die Schrittmacherdienste von Kay Völkner in Anspruch der sich nicht im diesem Rennen befand. Auf Grund dieser Tatsache wurde Olaf zunächst disqualifiziert. Später aber wurde die Disqualifikation durch den Schiri zurückgenommen. Für die Thüringen – Cup Wertung spielte die Plazierung von Olaf keine größere Rolle.