Regen, Kälte, Schmuddelwetter — Tief „Peter“ hatte mit den Athleten bei der 13. Auflage des Wartburgkriteriums wahrlich kein Mitleid. Trotz der widrigen Bedingungen absolvierten die Schwimmer des 1. SGV Mühlhausen gelungene Wettkämpfe. EISENACH. Immerhin 30 Sportler schickte der 1. SGV Mühlhausen in Eisenach an die Startblöcke, wobei sich die Athleten mit Schwimmern aus Bad Hersfeld, Hünfeld, Eisenach und Gotha messen konnten. Trotz mangelnder Konkurrenz und kalten Temperaturen wurden starke Zeiten geschwommen. Indiz waren die Ergebnisse über 50 m Freistil, die mit einem Wimpernschlag-Finale endeten.
Den Sieg holte sich letztlich Florian Schmiedel (0:27,25) mit nur 13 Hundertsteln Vorsprung vor Daniel Siegmund (0:27,38). Der wiederum schnappte seinem älteren Bruder Florian mit 0:27,79 Sekunden die Silbermedaille denkbar knapp vor der Nase weg. Seine Goldmedaille holte sich Florian dann aber mit einer Bestleistung über 50 m Schmetterling in der starken Zeit von 0:32,32 Sekunden ab. Mit 31er Zeiten glänzten zudem noch Maximilian Schröter, Maximilian Scharch und Niklas Arndt über 50 m Freistil. Über die gleiche Rückendistanz drehte Daniel Siegmund den Spieß um und siegte in 0:32,35 Sekunden vor Florian Schmiedel (0:33,46), Felix Hagedorn belegte Rang drei (0:33,94). Auch über die vierte 50-Meter-Strecke (Brust) legten die Mühlhäuser sehr ordentliche Zeiten hin.
Dabei zeigte der „Alte Hase“ Ralf Feja den jungen Schwimmern, wo es lang geht. In tollen 0:35,44 Sekunden eroberte er den Bronzeplatz. Niklas Arndt überzeugte nach seinem längeren Trainingsausfall mit drei Siegen und einem zweiten Platz sowie persönlichen Rekorden bei vier Starts. Ähnliches gelang auch Tilman Seeber, der sich ebenfalls bei vier Wettkämpfen drei Siege und einen zweiten Platz erkämpfte. Tapfer schlugen sich auch die Wettkampfneulinge Sarah Essiger, Max Homeyer, Oskar Ständer und. Johannes Czarkowski, die die Erwartungen vollauf erfüllten. Frauke Seeber war mit vier Erfolgen bei vier Starts die beste Dame. Mit großer Freude wird außerdem die positive Entwicklung von Lena Kolle von den Verantwortlichen beobachtet.
Die Staffeln über 4×100 m Freistil bei den Damen und Herren schwammen jeweils ungefährdete Siege heraus. Die Damen traten in der Besetzung Julia Klink, Franziska Richter, Swantje Kupfer und Frauke Seeber an. Bei den Herren gingen für den 1. SGV Mühlhausen Daniel Siegmund, Florian Schmiedel, Florian Siegmund und Felix Hagedorn ins Wasser.
Bei den Staffeln der „Jungen Hüpfer“ über 4×50 m Freistil holten sich Alina Ebert, Chiara Schönheit, Michaela Großkopf und Ilka Montag den vierten Rang. Für die Jungen sah es von der Platzierung her noch besser aus. Jakob Kleinschmidt, Johannes Czarkowski, Max Homeyer und Tilman Seeber durften die Bronzemedaille bejubeln. Mit den Ergebnissen zeigten sich die Trainer absolut zufrieden.