img3107Mit 130 Startern aus Mühlhausen, Erfurt, Nordhausen, Heiligenstadt und Eschwege fanden die Kreisjugendspiele in der Thüringentherme einen würdigen Rahmen.
Für die Spitzenleistungen sorgten vor allem die Delfine der Gastgeber.
Das Hauptaugenmerk der Veranstaltung lag auf dem Sprintpokal. Dieser setzt sich zusammen aus den fünf Ergebnissen in den Disziplinen 50m Brust, 50m Rücken, 50m Freistil und 50m Schmetterling sowie den 100m Lagen.
Bei den Mädchen ging der Sieg an Susann Peter (Nordhausen), die 2141 Punkten verbuchte. Auf den Plätzen folgten mit Britta Stier und Franziska Genzel zwei Athletinnen des 1. SGV Mühlhausen.
Bei den Jungen feierten die Gastgeber einen Dreifacherfolg durch Martin Burkhardt (2586), Hannes Hagedorn (2167) und Tim Ackermann (2134).
Bei den Starts über 50m Rücken (30,25 s) und 100m Lagen (1:07,32 min) stellte Martin Burkhardt zwei Vereinsrekorde auf und setzte außerdem eine neue Bestmarke der Thüringentherme.
Höhepunkt der Kreisjugendspiele waren zudem die Staffelwettbewerbe. Bei den Mädchen wurden die Plätze eins (4 X 50m Lagen) und zwei (4 X 50m Freistil) vom 1. SGV belegt.
Bei den Jungen verbuchte dasTeam Mühlhausen I in beiden Wettbewerben jeweils Gold, und die zweite Mannschaft schlug beide Male als Zweite an.
Bemerkenswert war die Leistung der „Ersten“ über 4 X 50m Freistil. Tim Ackermann, Florian Siegmund, Felix Hagedorn und Martin Burkhardt stellten mit sehr guten 1:48,29 Minuten einen neuen Vereinsrekord auf.
Die Leistungen beweisen, auf welch hohem Niveau die Kreisjugendspiele standen. Erfreulich war die Teilnahme der jüngsten Schwimmer, die für „normale“ Wettkämpfe aber noch nicht startberechtigt sind. Moritz Sturm (Jahrgang 98), Julius Germerodt (99), Tilman Seeber (99) und Lara Henning (2001) verkauften sich bei ihrer ersten Meisterschaft recht teuer.