Am 24.6.2017 ist es soweit. Der 1. SGV Mühlhausen e.V. organisiert ein Benefiz-Open-Air für den Wiederaufbau der Badanlagen im Schwanenteichbad. Ab 18 Uhr geht es los. Es erwartet Sie musikalischer Höchstgenuss aus Leipzig, Mühlhausen, Lübeck & Hann Münden.

Zu den Bands:

Far or Near  ist eine Postrock / Alternative / Progressive-Band aus Leipzig, bestehend aus Thari Kaan (v/b), Richiee Syhre (dr/v) und Robby Kranz (g/v)

Feeling Indigo sind eine Punk-Hardrockband aus Mühlhausen Thüringen.
Dennis Keyser: GtrsErik Beubler:GtrsNick Felk:BsCaro Schäffner:Vocls

Kent Nielsen ist Däne, wohnt in Lübeck und hat schon einiges ausprobiert: Autor, Waschbrettspieler, Schuhverkäufer, Label Manager, Mailorderinhaber und Ukulele Spieler. Eines war er jedoch immer, Sänger.

Gerade hat er eine alte Idee realisiert: ‚Shotgun Seat DJ‘ – sein erstes Solo Album. Etwa die Hälfte der Roots Rock gefärbten Songs wurden zusammen mit Stefan Kletetzka (DEEP RIVER) geschrieben, einige sind ganz neu, ein paar stammen aus Kents und Stefans gemeinsamer Zeit bei ONE BAR TOWN. Es war also naheliegend, ihre alten Bandkollegen Skinny Kaspereit und Thorsten Luck für diesen Teil der Aufnahmen in Tom Spötter’s Göttinger Out-O-Space Studio zu reaktivieren. Hinzu kommen vier Coverversionen, von GLEN CAMPBELL, JOHN HARTFORD, EDDIE & THE HOT RODS und C.V. JØRGENSEN, die Kent teilweise alleine auf der Ukulele neu interpretiert hat. Weitere drei in Mod & 60s Sound getränkten Stücke entstanden in Zusammenarbeit mit Helge Reich (JAM TODAY) und zwei Musikern aus dessen aktueller Band RUTSCHBAHN DREI, Jens C. Möller und Dirk Holtkötter. Dieser Teil der Aufnahmen liefen im Hamburger Tonhotel Studio unter der Regie von Gerd Mauff. Abgerundet wird das Album durch Gastauftritte von George Whitfield (FIDDLEBOX, ex-PRESSGANG) und Martin Wenk (CALEXICO, BOSSE, JUDITH HOLOFERNES). Das Album wurde durch eine erfolgreiche Crowdfunding Kampagne auf indiegogo.com finanziert.

„Ich hatte immer das große Glück mit einigen sehr talentierten und kreativen Songwritern zusammen arbeiten zu dürfen. Ich hoffe, dass uns ein Album gelungen ist, das so vielseitig und abwechslungsreich ist wie ich sie selber am liebsten mag.“ (Kent Nielsen)

Deep River: Begonnen haben die Drei mit ihrem Projekt im Sommer 2013 mit einem kleinen Auftritt amLagerfeuer zu Hause bei Stefan. Das erste Deep River Album „91“ ist im Juli 2014erschienen. Finanziert hat die Band ihre Debut CD sehr erfolgreich über das CrowdFunding Portal Pledgemusic. Danach stellte die Band bei mehr als 60 Auftritten in ganzDeutschland das Album dem begeisterten Publikum vor. Im November 2015 folgtenAufnahmen für eine Live DVD, die im Frühjahr 2016 erschienen ist.Ab September 2016 fanden die Aufnahmen für die neue CD statt, die im März 2017veröfentlicht wurde, wieder mit Hilfe einer erfolgreichen Crowdfunding Kampagne.

Auch bei den Live Auftritten gibt es eine Entwicklung. Für ausgewählte Auftritte wird die Band durch einen weiteren Musiker verstärkt, um den Sound der CD auch live umsetzen zu können.

 

Markiert in:                            

Ein Gedanke zu „1. Benefiz-Open-Air für den Wiederaufbau der Badanlagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.