Caravan- & Jugendcamp wieder geöffnet

Um uns war es lange ruhig, aber trotz alledem waren wir nicht untätig. Ganz im Gegenteil. Der Campingplatz am Schwanenteich ist ab 1.4.2017 wieder geöffnet und erwartet voller Freude seine Gäste. Unser Gemeinschaftsraum wurde umgestaltet und neu ausgestattet, das Volleyballfeld wurde durch Initiative von Herrn Zirkler & seine fleißigen Helfer vom Thelesius-Gymnasium wieder erneuert und bereit zum Spielen gemacht. Die Pläne für dieses Jahr stehen und es sind einige Großveranstaltungen in Vorbereitung.

Trainingslager 2017

Werte Eltern,

wie bereits zur Jahresauftaktveranstaltung am 9.3.17 angekündigt, wird das diesjährige Trainingslager vom 24.6.-30.6. in Göttingen stattfinden.

Die Kosten dafür belaufen sich auf 250,00 € pro Person. Über den genauen Ablauf (Treffpunkt, Abfahrt usw.) wird es zu einem späteren Zeitpunkt nochmal einen Infoabend geben.

Bitte überweisen Sie den Betrag bis spätestens 1.5.2017.

Kontodaten:
1.Schwimm- und Gesundheitssportverein Mühlhausen e.V.
Sparkasse Unstrut-Hainich
IBAN: DE77 8205 6060 0543 0018 30
BIC: HELADEF1MUE
Zahlungsgrund: Eigenanteil Trainingslager 2017

Mit freundlichen Grüßen
Christopher Bergner

50 Starts mit 12 Schwimmern der SG Westthüringer Schwimmer reichten zum 3. Platz in der Mannschaftswertung

987 Starts von 261 Schwimmern aus 51 Vereinen wurden am letzten Wochenende bei der Internationalen Gera Masters um die begehrten Medaillen und Pokale absolviert.

Hauptziel war es die Staffeln erfolgreich zu besetzen und so den Teamgeist weiter zu festigen. Dieses Jahr konnten so 7 Staffeln mit 4 Teams gestellt werden. Ein Mannschaftspokal sollte auch heraus springen.
In den Herrenstaffeln der AK 240 waren Hesbacher, Hollebuhl, Lettrari, Schmidt, Klaus und Feja gesetzt. 3 Mals wurde Gold errungen. Hierfür gab es 36 Mannschaftspunkte. In der Frauenstaffel der AK 200 waren, Hünniger, Gössel, Göllner, Hutschenreuter gesetzt. 2 Mal wurde hier Bronze erkämpft (8 Mannschaftspunkte). Die erstmalig gesetzte 240 er Mixstaffel mit Hünniger, Göllner, Hollerbuhl und Hesbacher siegten souverän 2:27,23. In der AK 160 Mix Staffel reichte es leider nur zu Rang 4.
Die Reserven sind besser zu nutzten und noch mehr Schwimmer zu aktivieren.
Aus Westthüringer Sicht war Hünniger mit 963 Punkten in 50 m Freistil in 31,17 und der damit verbundenen viertbesten Veranstaltungsleistung bei den Frauen Spitze. Bei den Herren war es Hollerbuhl in 2:57,65 mit 765 Punkten vor Schmidt über 50m Schmetterling in 31,59, Hesbacher mit 736 Punkten über 50 m Freistil in 31,53 und Feja mit 729 Punkten in 30,75 über 50 m Freistil. 1000 Punkte stellen hier den Alterklassenrekord in Deutschland dar.
Stark verbessert zeigten sich Lettrari und Klaus Erhard über 50 m Brust. Hier gab es Zeiten knapp über und unter der 40 Sekundenmarke über die 50 m Brustdistanz. Über 3 Sekunden schneller als im letzten Jahr konnte Pooch über 100 m Brust sich von seinen Vereinskameraden feiern lassen.
Göllner wollte diese Mal nur die Frauen bzw. Mixstaffel verstärken. Ihre Zeit hätte zu Silber über 50 m Freistil gereicht. Bei Gössel waren die Brustzeiten auch besser als im Vorjahr. Hutschenreuter (AK 25) steigerte sich um fast 7% über 200 m Freistil. Mit Gold und Silber über 50 m Brust und 200 m Lagen punkte sie sehr gut. Warmann (AK 30) siegte als Rückenspezialist über 50 m und 100 m Rücken. Auch seine 12 Punkte für die 2 Siege verhalfen der SG Westthüringen zum 3. Platz mit 234 Punkten in der Mannschaftswertung.

Mühlhäuser Schwimmer im Medaillenregen – Bruststaffel siegte in der AK 200

Knapp 800 Starts aus 48 Vereinen wurden am letzten Wochenende beim 38. Internationalen Goslarer Adler von 226 Schwimmern aus 10 der 17 Landesverbände absolviert.
Das Sextett bestehend aus Ute Sattler (AK 55), Frank Hesbacher (AK 65), Enrico Lettrari (AK 60), Erhard Klaus und Ralf Feja AK 55, Alexander Klaus (AK 30) errang einen hervorragenden 6. Platz in der Mannschaftswertung. Jeder Schwimmer stand auf dem Treppchen.
31 der geplanten 32 Starts wurden realisiert. 2 Staffeln wurden besetzt. Die AK 200 war mit Gold und Bronze gut dekoriert. In der AK 240 gab es Bronze. Deutschlandweit stehen alle Schwimmer in der Jahresbestenliste zwischen Rang 1 und 16. Hesbacher steht mit 618 Punkten mit 30,07 über 50m Freistil auf Rang 2.Für 37,28 über 50 m Brust gibt es 542 Punkte und Rang 5 für Feja, gefolgt von Lettrari in gleicher Disziplin mit 455 Punkten in 40,96 und ebenfalls Rang 5. Bei Langstreckenschwimmer Klaus Junior lief es über 100m Freistil in 1:01,84 mit 451 Punkten schon wieder sehr gut, gefolgt von Klaus Senior über 50 m Brust und 412 Punkten in 40,86. 100 m Freistil waren bei Sattler mit 358 Punkten sehr ansprechend, wofür sie auf Rang 8 deutschlandweit geführt wird.
Kommendes Wochenende geht es mit 11 Schwimmern zu den Gera Mastern. Hier soll der kleine Pokal mit 50 Start geholt werden.

Aktueller Spendenstand am 1.3.2017

Der aktuelle Spendenstand für das Schwanenteichbad beträgt: 22.320,06 € mit 236 Spendern. Wir sind überwältigt von der Spendenbereitschaft der Mühlhäuser Bürger. Das Ziel ist noch nicht erreicht! Bitte helft uns weiter, damit wir bald ein neues Freibad für Mühlhausen haben.

Spendenkonto:

1. Schwimm- und Gesundheitssportverein Mühlhausen e.V.
Sparkasse Unstrut-Hainich
IBAN: DE77 8205 6060 0543 0018 30
BIC: HELADEF1MUE

Trio bei Thüringer Meisterschaften „Lange Strecke“ erfolgreich

Knapp 100 Schwimmer aus 33 Vereinen trafen sich am Wochenende zu den „Thüringer Offene Meisterschaften“ in Gera. Geschwommen wurden hier die langen Kanten 400 Lagen, sowie 400, 800 und 1500 m Freistil.
Gestartet wurde hier vom Jahrgang 2002 (10 Jahre) bis 1942 (75 Jahre). Gewertet wurde bei den 10 bis 17 jährigen jahrgangweise. Die Junioren wurden im Alter von 18 bis 19 Jahren und die Masters 20 Jahre und älter im Abstand 5 Jahresabstand gewertet.
Ein breites Altersband konnten die Mühlhäuser stellen. Der beim Sportclub Erfurt trainierende Colin Schönheit (12 Jahre) überzeugte wieder am meisten. Er siegte über 400m Lagen in 6:00,66 und qualifizierte sich für die Deutschen Meisterschaften. Über 1500 m Freistil gab es wieder eine persönliche Bestzeit in 22:15,75. Rang 6 war hier ebenfalls Top.
Hagen Selle (15 Jahre) meisterte mit Bestzeit die 400 m und 1500 m Freistil mit Bravour.
Die Bronzemedaille krönte die super Zeit über 400 m Freistil mit 5:55,45.
Über 1500 m Freistil fehlte nur 1 Sekunde um unter die 24 Minuten Marke zu kommen.
Ralf Feja (AK 55) nutzte die 400 m und 800 m Freistil als Trainingseinheit für die noch anstehenden Wettkämpfe.

Erfolgreiches Duo zum 18. Dachauer Masters-Cup am 11./12.02.2017

Beim internationalen 18. Dachauer Masters-Cup (11./12.02.2017) mit einem neuen Teilnahmerekord waren diesmal wieder die Masters Enrico Lettrari und Wolfgang Pooch unsere Starter. Die hohe Qualität der Wettkämpfe spiegelte sich in 18 Landesrekorden (Österreich 14, Russland 2, Deutschland 2) und vielen weiteren guten Schwimmzeiten wider. Auch Syrien und die Schweiz waren mit ein bzw. zwei kleinen Mannschaften vertreten. Leider konnte unser Verein – auch diesmal wieder besetzungsbedingt – keine Staffel n mitschwimmen.
Enrico erreichte in der AK 60 2-mal Gold (50 m / 0:40,34 und 100 m Brust / 1:31,76) sowie Platz 3 (200 m Rücken / 3:20,68) und Platz 4 (200 m Brust / 3:24,88). Und er konnte sich über seine Zeiten durchaus freuen, zumal diese bereits jetzt im Bereich seiner Jahresbestzeiten vom Vorjahr lagen und ihn in der aktuellen Bundesbestenlisten unter die jeweils 3 Ersten brachten. Die Punktausbeute pro Wettkampf bewegte sich zwischen 588 und 619 Punkten. Das lässt für unseren Trainingsminimalisten (mit nur 1-mal 1.400 m pro Woche im öffentlichen Badebetrieb) die nächsten Monate auf eine weitere Leistungssteigerung im Hinblick auf die Mitteldeutschen Masters und die beiden DM der Masters hoffen.
Auch Wolfgang war, nach Überwindung manch gesundheitlicher Probleme in der letzten Zeit, mit seinen Zeiten in der AK 55 recht zufrieden und konnte zur Mannschaftswertung durch seine acht Starts und vordere Platzierungen (jeweils 1-mal Platz 3, 4 und 5) wertvolle Punkte zur Mannschaftswertung (Platz 34 von 69 Mannschaften) bzw. Medaillenwertung (Platz 43) beisteuern. Er freut sich schon auf die Freiwassersaison, wo dann Ausdauer gefragt ist.
Wann in der geplanten neuen Halle in Dachau geschwommen werden kann ist noch nicht klar. Aber es war wieder eine sehr gastfreundliche Veranstaltung mit ausreichend Pausen (in einem nach wie vor sehr gepflegtem Hallenbad mit zusätzlicher Einschwimmmöglichkeit) zur abwechslungsreichen gastronomischen Versorgung durch das dortige italienische Bistro, für gutes Einschwimmen und für angenehme Gespräche. Die schönen Goldmedaillen wurden übrigens – vorbildmäßig – auf der Rückseite u. a. mit Vornamen, Namen, Altersklasse, Schwimmstrecke und -zeit personalisiert.

Eislaufen im Schwanenteichbad

 

Am 11. und 12.2. fand im Schwanenteichbad ein Eislaufen statt mit Glühwein. Es kamen 155,66 € in die Spendenkasse für das Freibad.